Sulfite - gutes für den Wein


Sulfite, auch Schwefeldioxid oder schweflige Säure genannt, sind der wichtigste Weinzusatzstoff überhaupt. Sie erfüllen mehrere wichtige Funktionen im Wein:

  • Sulfite binden Stoffwechselprodukte der Hefen, die den Wein sensorisch negativ beeinträchtigen.
  • Sulfite schützen den Wein vor dem Einfluss von Sauerstoff und verhindern so eine frühzeitige Oxidation und damit verbundene Alterung.
  • Sulfite wirken mikrobiologisch stabilisierend und verhindern so eine negative Veränderung der Qualität durch nicht erwünschte mikrobiologische Aktivität im Wein.

Die Weinschwefelung wird bereits seit dem späten Mittelalter durchgeführt und konnte bis heute ihren hohen Stellenwert behaupten, auch im ökologischen Weinbau. Ihr Einsatz ist in der Menge begrenzt und kontrolliert, um gesundheitliche Beeinträchtigungen zu vermeiden.


Da einige Verbraucher auf Sulfite allergisch reagieren können, hat die EU in ihrer Verordnung VO (EG)1991/2004 bestimmt, auf solche Zusatzstoffe hinzuweisen. Dies geschieht mit folgendem Wortlaut auf dem Etikett: "Enthält Sulfite".

Seit dem 31.05.2009 ist es zudem verpflichtetend, auch auf Weinbehandlungsstoffe aus Milch und Hühnereiweiß auf dem Etikett hinzuweisen, da auch diese bei manchen Verbrauchern Allergieen auslösen können.

Zu Ihrem Schutz, verzichten wir auf diese Weinbehandlungsmittel.